Banner: Sierscheid aus der Luft

 

Sierscheider Kirmes 2016

Erste kulinarische Kirmes in Sierscheid

17. und 18.09.2016


Guter Besuch und Feierlaune mit extremer Ausdauer in Sierscheid

Das Wetter, immer ein Thema bei einer Freiluftveranstaltung. So war es noch in der Woche des Aufbaus heiß und trocken. Aber pünktlich zum Kirmessamstag schlug es um und abends regnete es. Doch das war offensichtlich für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher kein Grund, zu Hause zu bleiben.

Und Sierscheid hatte sich Neues auf die Fahnen geschrieben: Es sollte eine kulinarische Kirmes werden. So lag der Gedanke nahe, mehr aus der heimischen Jagd anzubieten. Die schon berühmte Hirschgulaschsuppe wurde daher mit extra hergestellten Wildwürsten ergänzt. Daneben gab es aber natürlich auch "normale" Steaks, Pommes, Salate, selbst gemachte Kuchen und so weiter.


Samstag


Willkommen in Sierscheid


Das Zelt ist vorbereitet, dekoriert und hergerichtet.


Herbstdekoration im Festzelt.


Durch eine neue Anordnung von Zelten, Pavillons und des Bierwagens entstand eine schöne, gemütliche Atmosphäre.


Vor dem Gästeansturm wurden die letzten Vorbereitungen getroffen.



Großputzaktion, denn Sauberkeit ist selbstverständlich.


Die ersten Gäste sind eingetroffen.


Noch regnete es nicht.


Dafür kamen manche in seltsamen Gewändern zum Fest.



Auch für die Kinder war genug Unterhaltung garantiert.


Langsam füllte sich der Festplatz.




Party!!!

Der Rest ist Schweigen. Die letzten Gäste gingen erst um 7:00 Uhr am nächsten Morgen nach Hause. Und in Einzelfällen wurde zwischendurch auch mal jemand mit Hilfe einer Schubkarre ins traute Heim verfrachtet. Anders gesagt, war die Stimmung bestens.


Sonntag

Am nächsten Morgen (oder für viele am gleichen Morgen) fand traditionell in der Sierscheider Maternuskapelle ein Gottesdienst und anschließend eine Kranzniederlegung am Denkmal für die Gefallenen des Dorfs statt.


Begleitet wurde die Kranzniederlegung vom Blasorchester Insul.


Danach ging es mit musikalischer Begleitung durch das Dorf zum Dröschplatz.



Wildes Essen


Die Hüpfburg wird aufgeblasen


So geht das also...


Knete gab es auch.


Am Wichtigsten für die Großen war allerdings eine gute Beköstigung.


Die selbstgemachten Kuchen sind natürlich schon seit Jahren Grund genug für einen Kirmesbesuch.



Auch der Sonntag war gut besucht und erst gegen Abend gingen die letzten nach Hause. Also kann man mit guten Gewissen sagen, dass es eine gute und gelungene Kirmes gewesen ist!


Zurück zur Seite "Dorfgemeinschaft"