Banner: Sierscheid aus der Luft

 

Aufstellen des Maibaums 2012

30.04.2012 (wann denn sonst?)


Dieses Teil muss ...

... an jenes Teil.

Und dann gemeinsam in dieses Loch.
Doch der Reihe nach.

Dazu musste erst einmal das Wasser herausgeschöpft werden.

Zuerst muss die Unterseite des Baums aus der Versenkung hervorgeholt werden, wo sie seit letztem Jahr auf ihren erneuten Einsatz gewartet hat.

Eine Seilwinde hilft dabei.

Währenddessen wird das wirklich wichtige Werkzeug herbeigeschafft.

Mit Seilwinde und Muskelkraft wird der Stamm im Position gebracht.

Gleichzeitig treffen auch die ersten Nudelsalate ein.

Das Fußballtor spielt ebenfalls eine tragende Rolle. Oder zumindest eine stützende.

Überprüfung des Werkzeugs.

Das erste war wohl zu klein.

Dann wohl doch der Hammer.

Kleiner Hammer für die ganz dicken Nägel.

Wie man mit großem Werkzeug kleine Arbeiten erledigt, statt umgekehrt, kann man hier sehen.

Nächster Schritt: Schmücken des Maibaums.

Ein Spaß für groß und klein.

Das sieht doch schon mal sehr gut aus.

Jetzt muss der Kleine "nur" noch in die Vertikale.

Muskelkraft, Geschick und Koordination in Verbindung mit ...

... der richtigen Technik machen dieses Kunststück möglich.

Fast geschafft.

Der Maibaum muss gut fixiert werden, schließlich soll er ja eine ganze Weile den Dröschplatz schmücken.

Und nun zum wichtigsten Teil des Maifestes.

Nicht jeder lässt sich gerne ablichten. Obwohl in diesem Fall entsprechende Ausweichbemühungen eher kontraproduktiv waren.


Zurück zur Seite "Dorfgemeinschaft"