Banner: Sierscheid aus der Luft

 

Sierscheider Osterwanderung 2014

21.04.2014


[ Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 ]


Eifel-Traumpfad Virne-Burgweg

Am Ostermontag ging es nach Virneburg, um den Eifel-Traumpfad "Virne-Burgweg" zu wandern.

Weitere Infos und Fotos zu der sehr schönen Wanderstrecke sind im Internet unter www.traumpfade.info/traumpfade-rhein-mosel-eifel/eifel/virne-burgweg/  zu finden. Hier die Beschreibung des Wanderwegs, entnommen der vorstehenden Adresse:

Der Traumpfad startet am Gemeindehaus Virneburg und führt über den Nitzbach hinauf zur kleinen Kapelle. Ein enger Wiesenpfad windet sich zur mächtigen Ruine der Virneburg. Der Abstieg führt hinunter in den Ort bis hin zum Waldrand. Oberhalb des Nitzbaches geht es weiter durch den Wald. Stetig bergan führt der Wanderweg durch ein Seitental in den Hochwald und dann zu den Wacholderheiden am Schafberg mit phänomenalem Eifelpanorama.
Nach einer weiteren Feld- und Waldpassage und der Querung der B258 erreicht der Weg die Blumenrather Heide. Schön hebt sich die aufgelockerte Heide vom umgebenden Mischwald ab und gibt großartige Ausblicke bis zur Nürburg frei.
Vorbei am Brauberg geht es zur Schutzhütte oberhalb von Virneburg, wo sich ein toller Blick bietet. Ein Bergpfad führt an der Hangkante entlang zum Abstieg ins Nitzbachtal. Bei einer Bachquerung können müde Füße gekühlt werden, bevor ein kurzer Aufstieg durch satte Wiesenhänge folgt. Ein Rastplatz am Waldrand mit tollem Blick auf die Virneburg lädt zu einer letzten Rast ein, bevor dieser Rundwanderweg zu seinem Ausgangspunkt zurückführt.


Die Virneburg vom Parkplatz des Gemeindehauses Virneburg aus gesehen.

Gruppenfoto

Ein Ausschnitt aus der Streckenkarte.

Selten wird ein Ort von einer Burgruine so geprägt, man könnte schon behaupten, dominiert, wie Virneburg.

Der Nitzbach fließt durch den Ort.

Ein Panorama von Virneburg, unterhalb der Kapelle gemacht. Wie einige weitere Panoramen auch, so kann auch das obige durch Anklicken vergrößert werden.

Der erste Anstieg ist ein wenig steil.

Auch wenn das Weitwinkel hier zusätzlich den Turm der Kapelle verzerrt: Das Türmchen ist tatsächlich schief.

Virneburg-Panorama mit Kapelle

Auf der Tafel steht:

Ruine
Virneburg
Seit 1910 im Besitz
des Rheinischen Vereins
für Denkmalpflege
und Heimatschutz

Die Virneburg thront über dem Ort.

Im Schatten des Tals und des Waldes blühen die Schlehen spät.


[ Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 ]


Zurück zur Seite "Dorfgemeinschaft"